Josephîn Thérès wird erwachsen…

… and the living is easy

Es ist Zeit, erwachsen zu werden. Ja, so fühlte es sich an, als ich mein neuestes Projekt für Euch geshootet habe. Ganz easy. Ohne große Kulisse. Ohne Stress. Mit einem zauberhaften, ungeschminkten Modell, das von Natur aus wunderschön ist.
Es fühlte sich so anders an, so leicht, so pur. Genau wie das Nähen meines neuesten Stücks – einer Bluse. Moment – Bluse und easy living? Jup. Musste ich auch erst mal verdauen. Bluse hieß für mich in meiner PR- und Management-Vergangenheit immer: Steif. Zugeknöpft. Eingeengt. Atemberaubend.

Ganz verwirrt war ich daher, als ich jetzt wieder im Team von meinem Lieblingslabel SO! Pattern bei der Entstehung eines neuen Kleidungsstück mitwirkte – Wickelbluse Carla. Denn die war so gar nicht zugeknöpft, einengend und steif. Sondern weich, fließend, anschmiegsam, figurumspielend. Und so easy. Schnittmuster lesen, nähen, fertig. Okay, es gibt hier und da ein paar Kniffe – eine übergreifende Schulterpasse. Angekräuselte Vorderteile. Eine Blende, die einmal drumrumgeht und deswegen an manchen Stellen eingehalten werden muss. Das Vorderteil als Fake-Wickel. Aber selbst diese Arbeitsschritte gingen mir so leicht von der Hand, sie flossen mit jedem ruhigen Atemzug ohne großen Druck in diese Bluse – für die ich mir übrigens ganz bewusst eine weiche, unaufgeregte, karierte Baumwollwebware ausgesucht habe.

Und das Ergebnis: Leicht. Frei. Ohne Zwang. Einfach Carla.

Auf meiner Seite seht Ihr die wunderschöne Vanessa, die für meine Fotos in die Carla schlüpfte (und sich so wohl fühlte, dass sie sie gleich behalten hat ❤️).  Und hier findet Ihr noch ganz viele weitere großartige Damen, die die Carla gemeinsam mit mir getestet und für gut befunden haben.

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Frühsommertag. Und vergesst nicht: Irgendwie ist doch alles ganz einfach. Auch, wenn wir erwachsen sind 😊

Wir sind dann mal – nicht weg

Bääm!

Ein Jahr wird mein kleines Geschäft diesen Sommer schon. Und ich kann kaum glauben, wie prächtig es sich entwickelt hat. Ich danke Euch, meinen Kunden, für Eure Aufträge und Euer Vertrauen. Es ist mir jedes Mal eine Freude, etwas ganz Individuelles für jeden von Euch zu zaubern!

Damit ich das auch weiterhin so für Euch tun kann, macht Josephîn Thérès vom 1. Juni bis 15. Juli 2017 Betriebsferien.  Das heißt für Euch: Alle bis heute bestätigten Aufträge werden natürlich noch gefertigt und sind rechtzeitig bei Euch. Alle Bestellungen nach dem 24. Mai nehme ich sehr gerne entgegen, werde diese aber erst wieder ab dem 15. Juli nähen. Alle Einschulungskleider, die Ihr bis dahin auch während der Ferien  bei mir bestellt, werden noch rechtzeitig zu Eurem Einschulungstermin fertig.

Gleichzeitig wird sich auch hinter den Kulissen meines kleinen Ateliers einiges tun. Ihr dürft gespannt sein…

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Sommer – und bis dahin werden wir uns sicher noch ein paar Mal lesen.

Alles Liebe, Patricia

In love with Hetty

Hier lest Ihr ganz bald eine wunderbare Geschichte über ein wunderbares Kleid, zwei wunderbare Modells und ein wunderbares Fotoshooting.

Bis dahin gibt es einen kleinen Einblick. Hier geht’s lang ….

Fluch und Segen: Overlock

Diesen Schnitt nähen ALLE. Und gegen das, was ALLE nähen, ist bekanntlich kein Kraut gewachsen. Ich gebe zu: Auch ich bin verliebt. Vor allem in das hübsche Rüschirüschizeugs am unteren Ende. Genau mein Beuteschema. Also lade auch ich mir den Schnitt endlich runter – so ein halbes Jahr nach Erscheinen.

Und ach, siehe da. Der Schnitt hat dasselbe Prinzip wie mein Lieblingskleid ADA von SO! Pattern. Ist ja nicht tragisch – bei so vielen Designern und Schnitten heutzutage. Ich gebe dem Ebook eine Chance. Offenbar ist es jetzt in, Schnittmuster mit vielen bunten Bildchen zu verzieren und statt rechter und linker von „schöner“ und „anderer“ Stoffseite zu schreiben. Schmunzelnd lese ich die Anleitung. Bis ich auf Folgendes stoße…
„Fluch und Segen: Overlock“ weiterlesen

Eine wie keine

 

Die Welt ist ein Dorf. Zumindest im schweizerischen Einsiedeln. Dort nämlich lebt Ines Weizenegger mit ihrer Familie. Und tausend wunderschönen Stoffen, die sie anfangs von Reisen mitgebracht hat und jetzt über verlässliche Partner vor Ort für uns importiert. Seit drei Jahren kann man diese Schätze bei ihr kaufen: 2013 hat sie ihr Label „Karlotta Pink“ gegründet. Uns erzählt sie ihre Geschichte. Und die ihrer Stoffe. Denn jeder einzelne, sagt Ines, spricht zu uns. Über sich. Die Menschen, die ihn webten. Und das Land, in dem er entstand.

„Eine wie keine“ weiterlesen